Aktualitäten

Alle Aktualitäten
Ich will die Aktualitäten per e-mail schicken:

Polnisch militärischen Begräbnis

Der polnischen Militärfriedhof einer Periode 1918-1920 Jahre.
Diese Gedenkstätte ist vor dem Zweiten Weltkrieges gebaut.Es sind hier 2859 Personen begraben.Die Mehrheit von ihnen ist während des ukrainisch-polnischen 1918-1920 Krieges umgekommen.Die kleine Anzahl ist in Jahren 1919-1920 in den Kämpfen gegen Bolschewikien umgekommen, und die übrigen Begrabener sind die Teilnehmer der Kampfhandlungen, daß von eigenem Tod in 20-30 Jahren gestorben sind.Dieses Pantheon wurde bis zum 1939Jahr laut des Entwurfes von Studenten des fünften Studienjahres der Architekturabteilung der Lwiwer Polytechnik Rudolf Indruch (1892-1927)errichtet und geregelt.Der Denkkomplex besteht aus der Kapelle-Rotunde, die im Jahre 1925 errichtet ist, aus zwei Katakomben (1932), in acht Krypten deren 72 Personen in Frieden ruhen, aus Brunnen-Springbrunnen aus Grabmal der amerikanischen Piloten, die im Kostjuschkas Fliegerstaffel dienten und aus einem Grabmal der französischen Infanteristen aus der Legion von Juseph Geller.Im Jahre 1934 ist der Bau des Triumphbogens beendet, der halbkreisförmig von den zwölf Säulen mit zwei mächtgen Pilonen verbunden ist, auf denen die Kampfstellen ausgemeißelt sind. Wie auch die Mehrheit von ukrainischen, österreichischen und deutschen Friedhöfen, wurden auch die polnische Gedenkstätte in der Periode der sowjetischen Macht nach der Beendung des Zweiten Weltkrieges und im Jahre 1972 zerstört und beraubt,und nur seit dem Jahre 1989 fingen wiederherstellend-restaurierende Arbeiten an,die von polnischen Regierung finanziert wurden, und auch mit den Mitteln, die im Kreis der polnischen Gemeinde als Initiator war zuerst “die Genossenschaft des Lews”und danach auch polnische Genossenschaften.
17.6.2009 20:48:33 - aktualisiert 2.3.2016 13:42:08 | gelesen 8888x
 
load